Band-Information

"Zeitgemässer Big Band-Sound, manchmal swingend, zuweilen rockig, immer gut und saftig gespielt und mit grossem Unterhaltungswert."

(Chr. Schwegler Radio DRS 2 zur Second Line Big Band")


Für Big Band Jazz auf höchstem Niveau braucht es nicht zwingend eine urbane Umgebung. Die Second Line Big Band aus dem Berner Oberland swingt, funkt und rockt seit 10 Jahren erfolgreich an Konzerten in der ganzen Schweiz. An Konzerten wie dem Off Festival am Montreux Jazz Festival oder an den Langnauer Jazz Nights erspielte sich die Band einen guten Namen. Regelmässig tritt die Band auch in Berns altehrwürdigen Jazzclub Mahogany Hall auf.

 

Die Second Line Big Band ist vielseitig einsetzbar:

Als reine Swing Formation im Stile der Big Bands der goldenen 20er und 30er Jahre. Hits von Frank Sinatra, Duke Ellington und Count Basie verwandeln Ihren Event in einen swingenden Ball. Mit grossem Erfolg konnte die SLBB im Februar 2004 an den Lindy Hop Swing out of Time Night im Berner Theater National die rund 400 Tänzer begeistern.

 

Als groovende Funk-Grossformation. Hits von Tower of Power, Earth, Wind & Fire oder Average White Band in packenden Big Band Arrangements lassen garantiert jeden Tanzvogel die Beine schwingen. Eine groovende Rhythmussection sowie Messerscharfe Bläsersätze katapultieren sie in den Funkhimmel.

 



Christoph Schwegler im Apéro (Radio DRS 2) zur Second Line Big Band:

"Der Saxophonist Rolf Häsler und und sein Bruder, der Trompeter Sandro Häsler, haben sich in den letzten Jahren weit über ihre Heimat zwischen Thuner- und Brienzersee hinaus, einen ausgezeichneten Namen erspielt, wenn es um swingenden und groovenden Jazz geht. Beide sind vorzügliche Solisten und beide sind ebenso begeisterte wie erfahrene Big-Band-Musiker. Die Idee, selber eine Big-Band auf die Beine zu stellen lag da nahe, zumal Sandro Häsler einer ist, der mit seiner Trompete eine ganze Big Band durch die Klippen eines Arrangements lotsen kann. Er ist ein ausgezeichneter Lead-Trompeter. Vor etwa zehn Jahren enstand so die Second Line Big Band. Ihr Titel ist dem entsprechenden Rhythmus aus New Orleans gewidmet."


 

Stimmen zur CD "Up To Date"


Robbie Williams und das Swiss Jazz Orchestra haben Big Band-Sound wieder salofähig gemacht - und die Second Line Big Band präsentiert quasi das Sahnehäubchen.

Das Swiss Jazz Orchestra, A Few Good Men oder Robbie Williams – sie sind es, die beweisen, dass eine schön gepflegte BigBand auch in der Modernen Popmusik sehr wohl etwas verloren haben können. Zumal BigBand-Sound heute keineswegs mehr mit bitter, altbacken und verstaubt assoziizert werden muss. Morderne Einflüsse aus Rock, Pop und Funk machen den Sound auch für Neulinge zum groovigen Erlebnis. „Up to date – im wahrsten Sinne dieser Worte – hat die in meinem geliebten Interlaken beheimatete Band unter der Leitung von Rolf Häsler den Namen Second Line Big Band gewählt. In den letzten Jahren vermischte sich der aus New Orleans stammende, bald hundert Jahre alte, typische Second Line-Rhythmus mit aus zuerst in Europa ausgiebig gespielten Rock'n'Roll-Formeln, in den USA schlicht Backbeat-Rhytm genannt. Ich gratuliere dieser Band zum vielversprechenden Konzept, auf Traditionen des Jazz aufzubauen, ohne aber neue Einflüsse zu scheuen“, schreibt Star-Jazzer George Gruntz über die Band aus dem Berner Oberland und ihr akutelles Album „Up to date“. In der Tat wird auf dem Erstling nicht nur 12 Songs lang drauflosgeswingt – es darf auch mal eine Gitarre krachen. Dass ein Teil der Vocals von Neo-Juraya-Frontmann Pesche Urfer eingesungen wurde, sei hier nur am Rande erwähnt. Tower of Power, Earth Wind & Fire und andere grössen aus Pop und Rock kommen auf dem Album zum Zug, Ray Charles oder Billy Joel gehören ebenfalls zum Repertoire der Band unter Leitung von Rolf Häsler, die bereits an der Expo 02, am Jazzfestival in Montreux oder an den Jazz Nights in Langnau gespielt hat. Spätestens bei einem gepflegten Dîner à Deux, gedämpftem Licht und einem schweren Rotwein, wird klar, wie modern, trendy und einfach geil der gepflegte Sound einer gepflegten Big Band sein kann...


© 2008 Qualitymusic